IBAN : CH58 0024 8248 1633 4801 P

Florijana Ismaili - FI9
Postfach 11
6020 Emmenbrücke

BIOGRAFIE  FLORIJANA

Florijana Ismaili, geboren am 01.01.1995 in Aarberg (Bern), wurde am 29. Juni 2019 viel zu früh aus dem Leben gerissen. Sie starb im Alter von nur 24 Jahren bei einem tragischen Badeunfall im Comersee.

Flori, die albanische Wurzeln hatte, wuchs in Worben im Kanton Bern auf. Ihre Eltern stammen aus Preševo und wanderten 1992 aus dem damaligen Jugoslawien in die Schweiz ein. Zuletzt war die YB-Spielerin in einer Teilzeitstelle am Empfang bei der Securitas AG tätig. Zudem war sie auch Botschafterin der offiziellen Schweizer Schulfussball-Meisterschaft, dem Credit Suisse Cup. Flori besuchte zahlreiche Events des Credit Suisse Cups, in denen sie mit Fotos, Autogrammen und kurzen Gesprächen vielen kleinen Mädchen und Jungs eine grosse Freude bereitete.

 

Ihre Fussballkarriere hat Flori beim FC Walperswil begonnen, ehe sie 2011 zum BSC Young Boys wechselte. Beim 7:0 Sieg gegen CS Goliador Chișinăuin der Qualifikationsrunde der UEFA Women’s Champions League 2011/12 erzielte die 16-jährige Flori bereits in der vierten Minute das 1:0. Bei den Young Boys war die stets gut gelaunte Frohnatur Stammkraft und zuletzt auch Captain. Als Juniorin hatte Flori auf allen Altersstufen (U-16, U-17 und U-19) diverse Einsätze für die Schweiz absolviert. Für das Schweizer A-Nationalteam bestritt Flori 33 Länderspiele. Ihr Debüt gab die Berner Mittelfeldspielerin am 16. Januar 2014 beim 2:1-Auswärtssieg gegen Portugal. Danach durfte sie im Sommer 2015 in Kanada die erste Weltmeisterschaft der Schweizer Auswahl als Teil des Kaders miterleben. 

Auch als Freundin war Flori stets eine offene und ehrliche Person, welcher man auf Anhieb vollstes Vertrauen schenkte. Mit ihrer unglaublich tollen und positiven Aura, zauberte sie uns immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Egal was war, sie war immer da und hörte einem aufrichtig zu und half, wo sie nur konnte. Flori war ein herzensguter Mensch, welcher immer nur das Beste für die Mitmenschen wollte. Ihre verrückte und lustige Art brachte alle zum Lachen. Ihr Markenzeichen war der Hut, aber auch sonst setzte sie in Sache Kleidung immer wieder ihre eigenen Trends. Zudem sollte man ihr „ „Singtalent“ und ihre „Tanzkünste“ nicht vergessen, welche unglaublich waren. Die Liebe zu den Zahlen hingegen hatte sie nie gefunden – sie scheute sich vor jedem Gesellschaftsspiel, in dem der Umgang mit Zahlen gefragt war. Sie gab uns unbeschreiblich viel und hinterliess eine ebenso grosse Lücke in unserem Leben. Wir werden dich nie vergessen und du wirst für immer in unseren Herzen und Erinnerungen weiterleben. Du warst grossartig, liebe Flo!